Neu­er Quar­tals­be­richt der ZKR

Neu­er Quar­tals­be­richt der ZKR

25. Juni 2018

Der neue Quar­tals­be­richt für die eu­ro­päi­sche Bin­nen­schiff­fahrt (“Mar­ket In­sight Früh­ling 2018”), der in Ko­ope­ra­ti­on mit der EU-Kom­mis­si­on von der ZKR er­stellt wur­de, steht in vier Spra­chen on­line zum Ab­ruf be­reit. Zu­sam­men­fas­send kommt die Aus­wer­tung zu dem Er­geb­nis, dass die eu­ro­päi­sche Bin­nen­schiff­fahrt im drit­ten Quar­tal 2017 von po­si­ti­ven wirt­schaft­li­chen und öko­lo­gi­schen Rah­men­be­din­gun­gen pro­fi­tiert hat. Da­bei wird ins­be­son­de­re be­tont, dass die Was­ser­stän­de der Flüs­se deut­lich güns­ti­ger wa­ren als im drit­ten Quar­tal 2016. Im glei­chen Ver­gleichs­zeit­raum lag die Be­för­de­rungs­leis­tung auf dem Rhein um ins­ge­samt 1,5 % hö­her. In gro­ßen Bin­nen­schiff­fahrts­län­dern wie Deutsch­land (+ 3%), Nie­der­lan­de (+1 %) oder Bel­gi­en (+ 14 %) nahm die Be­för­de­rungs­leis­tung eben­so stark oder noch stär­ker zu. Der Con­tai­ner­ver­kehr konn­te auf dem Rhein um 12,5 % zu­le­gen. Da­mit wa­ren Con­tai­ner die La­dungs­art mit den höchs­ten Zu­wäch­sen. Der Be­richt kommt zu der Ein­schät­zung, dass die­ses deut­li­che Plus teil­wei­se auch auf Son­der­ef­fek­te zu­rück­zu­füh­ren ist. Ge­nannt wird hier ins­be­son­de­re der im Au­gust und Sep­tem­ber 2017 sie­ben Wo­chen lang un­ter­bro­che­ne Schie­nen­ver­kehr ent­lang der Rhein­ach­se. In die­ser Zeit konn­te die Bin­nen­schiff­fahrt ihre frei­en Ka­pa­zi­tä­ten un­ter Be­weis stel­len und zu­sätz­li­che Con­tai­ner­ver­keh­re über­neh­men. Nach Wie­der­frei­ga­be der Bahn­stre­cke sei ein Teil der zu­sätz­li­chen Ver­keh­re auf dem Was­ser ver­blie­ben. In Be­zug auf die Do­nau kommt der Be­richt zu ei­nem ge­misch­ten Fa­zit: Wäh­rend die An­lie­ger der obe­ren Do­nau ei­nen An­stieg der Ver­kehrs­leis­tung er­zie­len konn­ten (Ös­ter­reich: + 15 %; Slo­wa­kei: + 17%; Un­garn: + 12%), war an der un­te­ren Do­nau ge­gen­über dem drit­ten Quar­tal 2016 ein Rück­gang fest­zu­stel­len, des­sen Haupt­ur­sa­che die schlech­te Ern­te­bi­lanz im Do­nau­raum in 2017 ge­we­sen sei. (FS)

Foto: DTG

Vorheriger Beitrag Nächsten Beitrag