Pa­tent­prü­fungs­kom­mis­sio­nen der ZKR-Staa­ten tausch­ten Er­fah­run­gen aus

Pa­tent­prü­fungs­kom­mis­sio­nen der ZKR-Staa­ten tausch­ten Er­fah­run­gen aus

15. Mai 2018

Die Pa­tent­prü­fungs­kom­mis­sio­nen der Mit­glied­staa­ten der Zen­tral­kom­mis­si­on für die Rhein­schiff­fahrt (ZKR) tra­fen sich Ende März 2018 in Straß­burg. Haupt­the­ma der Sit­zung wa­ren die Ent­wick­lun­gen bei der Qua­li­tät der Prü­fun­gen der Schiffs­füh­rer. Das teil­te die ZKR jüngst mit. Die Dis­kus­si­on er­mög­lich­te ei­nen Ver­gleich, wie iden­ti­sche Prü­fungs­in­hal­te mit un­ter­schied­li­chen Ver­fah­ren ge­prüft wer­den könn­ten. Au­ßer­dem be­gan­nen die Teil­neh­mer ei­nen Aus­tausch über die Or­ga­ni­sa­ti­on von prak­ti­schen Prü­fun­gen, wie sie in Ent­wür­fen für den Aus­schuss CES­NI der­zeit für die Prü­fun­gen von Schiffs­füh­rern, Be­rech­ti­gun­gen zur Fahrt mit Ra­dar und für die Sach­kun­di­gen in der Fahr­gast­schiff­fahrt ent­wi­ckelt wer­den. Die an­we­sen­den Ex­per­ten be­ton­ten, dass ne­ben der prak­ti­schen Prü­fung auch die theo­re­ti­sche Prü­fung wei­ter ho­hen Qua­li­täts­an­for­de­run­gen ent­spre­chen müs­se, um die Si­cher­heits­an­for­de­run­gen auf dem Rhein zu ge­währ­leis­ten. Die Pa­tent­prü­fer ver­ein­bar­ten ei­nen re­gel­mä­ßi­gen Aus­tausch, um die In­te­gra­ti­on neu­er CES­NI-Stan­dards in die Ver­ord­nung über das Schiffs­per­so­nal auf dem Rhein mit Er­fah­run­gen aus der Pra­xis zu be­glei­ten. (FS)

Vorheriger Beitrag Nächsten Beitrag