Wei­te­rer Aus­bau der Ha­vel-Oder-Was­ser­stra­ße in Vor­be­rei­tung

Wei­te­rer Aus­bau der Ha­vel-Oder-Was­ser­stra­ße in Vor­be­rei­tung

15. Juni 2018

Mit Ka­bi­netts­be­schluss zum BVWP 2030 und dem Was­ser­stra­ßen­aus­bau­ge­setz wird der Aus­bau der Ha­vel-Oder-Was­ser­stra­ße fort­ge­setzt. Die­ser be­trifft zu­nächst den Ab­schnitt HOW-km 55,946 bis 61,400. Das teil­te das WSA Ebers­wal­de mit. In­fol­ge der Ka­nal­ver­brei­te­rung ist der vor­han­de­ne Be­triebs­ha­fen bis zu 13 m nach Sü­den zu ver­schie­ben. Werk­statt- und La­ger­hal­len so­wie wei­te­re Be­triebs­ein­rich­tun­gen müs­sen zu­rück­ge­baut und teil­wei­se er­setzt wer­den. Die Au­ßen­an­la­gen, u.a. Park­plät­ze, wer­den neu an­ge­legt. Die hier­für er­for­der­li­chen Leis­tun­gen sind ge­ra­de aus­ge­schrie­ben wor­den. Sie sol­len im Juni ver­ge­ben wer­den. Ein Bau­be­ginn ist für den Som­mer 2018 vor­ge­se­hen. Die vor­ge­se­he­ne Ka­nal­ver­brei­te­rung und Ka­nal­ver­tie­fung der HOW soll den durch­ge­hen­den Ver­kehr zwi­schen Ber­lin und Stet­tin für Schif­fe und Schub­ver­bän­de mit bis zu 135 m Län­ge, 11,45 m Brei­te und 2,80 m Ab­la­de­tie­fe er­mög­li­chen. (FS)

Gra­fik: WSV

 

Vorheriger Beitrag Nächsten Beitrag