, ,

Grünes Licht für Ruhehafen Lobith

In einem Brief an das niederländische Parlament (Staatscourant vom 28. Juli 2014) erklärt Ministerin Schultz die Absicht der Regierung, den bestehenden Übernachtungshafen Tuindorp bei Tolkamer an der deutschen Grenze zu modernisieren und einen neuen Ruhehafen in Lobith für rund 70 Fahrzeuge anzulegen. Damit investieren die Niederlande 119,4 Millionen Euro in sichere Liegeplätze für Binnenschiffe, die zwischen Tiel und der deutschen Grenze kaum Möglichkeiten haben, die gesetzlich vorgeschriebenen Ruhezeiten einzuhalten. Die weitere Ausarbeitung der Planungsunterlagen mit dem Ziel, ein sicheres Liegen außerhalb der Fahrrinne zu ermöglichen, erfolgt bis Mitte 2016. Erwarteter Baubeginn soll 2018 und Fertigstellung 2019 sein.

Die niederländische Entscheidung ist ein klares Signal, dass der Bund mit seinen Planungen für Ruhehäfen am Niederrhein auf dem richtigen Weg ist und seine Planungen konsequent weiter verfolgen muss. Denn auf deutscher Seite ist Liegeraum ebenfalls äußerst knapp. (JR)