,

IG River Cruise und ERSTU treten der EBU bei

Die Europäische Binnenschifffahrts Union (EBU) begrüßt ab 2015 zwei neue Mitglieder unter ihrem Dach. Zum einen wird ERSTU (European River-Sea-Transport Union), ein 1997 gegründeter Zusammenschluss von Schiffseignern, Häfen, Charterern und maritimen Dienstleistern aus 13 europäischen Staaten, künftig als Mitglied in der EBU vertreten sein. Die Hauptaktivitäten der ERSTU liegen im Donaugebiet, der Ukraine und Russland. Außerdem ist die IG River Cruise, in der sich Anbieter von Flusskreuzfahrten organisiert haben, der EBU beigetreten. Durch diesen Schritt wird die Vertretung der Interessen der Fahrgastschifffahrt in Europa gestärkt. Es ist zu erwarten, auch vor dem Hintergrund maroder Straßen- und Schienennetze, dass der Transport von Passagieren auf den europäischen Wasserstraßen künftig zunehmend an Bedeutung gewinnen wird. (FS)