,

Investitionshochlauf blieb auch 2012-2014 aus

Eine Anfrage der Grünen im Bundestag förderte zu Tage, dass in den Jahren 2012-2014 der Investitionshochlauf bei Infrastrukturmaßnahmen an Bundeswasserstraßen ausgeblieben ist. Lediglich am Dortmund-Ems-Kanal (Nord- und Südstrecke) lagen die Ist-Ausgaben über den Soll-Ansätzen. Sowohl an Rhein, Mosel, Neckar, Main, der Donau als auch an den Kanälen und an Bundeswasserstraßen mit maritimem Charakter wurden jedoch – teilweise deutlich – weniger Mittel ausgegeben als in den Soll-Ansätzen vorgesehen. Gestiegen sind hingegen immerhin die Ausgaben für die Erhaltung der verkehrlichen Infrastruktur an den Bundeswasserstraßen. (FS)

Foto: WSV