,

VCI-Infrastrukturinitiative wirbt für Verkehrsverlagerung

Der Verband der Chemischen Industrie e.V. (VCI) hat im Rahmen seiner „VCI-Initiative Infrastruktur NRW“ am 18. Februar 2016 eine weitere Sitzung seines Gesprächskreises, an dem neben Vertretern des VCI auch Vertreter der nordrhein-westfälischen Industrie- und Handelskammern, der Gewerkschaft, verschiedener Verkehrsverbände sowie des Landesverkehrs- und Wirtschaftsministerium teilnahmen, in Düsseldorf durchgeführt. Dier Gesprächskreis dient dem Austausch und der gemeinsamen Interessenbündelung, wobei gerade der Verkehrsträger Binnenschifffahrt im Fokus des VCI steht. Um die Verlagerung von Gütern auf das Binnenschiff müsse wegen seiner Umweltfreundlichkeit und Zuverlässigkeit in der Verladerschaft noch mehr geworben werden, betonte Gerd Deimel (VCI/LANXESS Deutschland GmbH). Unter den Teilnehmern herrschte Einigkeit darüber, dass nach Priorisierung und Mittelaufstockung in den Haushalten dringend erforderliche Infrastrukturprojekte durch zusätzliches Planungspersonal, Überjährigkeit der Mittel sowie Vereinfachung von Vergabeverfahren schnellstmöglich umgesetzt werden müssen. Dies müsse gemeinsam gegenüber Behörden und Mandatsträgern kommuniziert werden. Der BDB hält seine Mitglieder über den nächsten Gesprächskreis im Herbst 2016 informiert. (FS)