, ,

2. Schleuse Zerben freigegeben

Enak Ferlemann, Parlamentarischer Staatssekretär im BMVI, hat am 19. März 2018 die 2. Schleuse Zerben am Elbe-Havel-Kanal bei Magdeburg gemeinsam mit GDWS-Präsident Prof. Hans-Heinrich Witte für den Verkehr freigegeben. Das Bauvorhaben ist Teil des Verkehrsprojekts Deutsche Einheit (VDE 17), das den Ausbau der West-Ost-Wasserstraßenverbindung bis nach Berlin vorsieht. „Wir vollenden heute eines der letzten großen Bauwerke des VDE 17. Mit dem Ausbau der West-Ost-Achse steigern wir die Leistungsfähigkeit der Binnenschifffahrt in der Region und im gesamten Wasserstraßennetz. Darüber hinaus erreichen wir Verlagerungseffekte von der Straße auf die Wasserstraße“, sagte Ferlemann. Mit dem VDE 17 sollen die Häfen und Wirtschaftsstandorte im Raum Berlin, Brandenburg und Magdeburg gleichwertig an das westliche Wasserstraßennetz angeschlossen werden. Der Ausbau soll künftig die Befahrbarkeit der Ost-West-Relation mit Großmotorgüterschiffen bis 2.000 t sowie 185 m lange Schubverbände bis 3.500 t Tragfähigkeit und 2,8 m Tiefgang ermöglichen. (FS)

Foto (BMVI): PStS Enak Ferlemann