,

Baubeginn für Leitzentrale am Neckar

Im Mai 2016 fand in Neckarsteinach der erste Spatenstich für den Bau der ersten Leitzentrale des WSA Heidelberg am unteren Neckar statt. Durch sie soll der Betrieb der Wasserstraße optimiert werden. Ziel der WSV ist es, mit der Leitzentrale auf die geringen Personalressourcen in der Verwaltung zu reagieren, den Schifffahrtstreibenden mehr Betriebszeiten zu ermöglichen und den Standort der WSV in Neckarsteinach am Neckar insgesamt zu stärken. Mit einem Pool von 24 Schichtleitern sollen künftig von der neuen Leitzentrale aus die 12 Schleusenkammern zwischen Mannheim-Feudenheim und Hirschhorn betrieben werden. Der Zeitplan sieht vor, das Gebäude in 18 Monaten fertigzustellen und ab 2018 die technische Ausstattung für die Fernsteuerung zu integrieren. Ab 2019 sollen dann Heidelberg, Ladenburg und Wieblingen als erste Anlagen aufgeschaltet und die Leitzentrale damit in Betrieb gehen, bevor bis zu Jahr 2025 alle geplanten Schleusen von Neckarsteinach aus gesteuert werden sollen. Die Baukosten betragen nach Auskunft der WSV rund 5 Mio. Euro. (FS)