Vor­trag über Ar­beits­zeit in Mainz ge­hal­ten

Vor­trag über Ar­beits­zeit in Mainz ge­hal­ten

9. April 2018

Der BDB hielt am 13. März 2018 ge­mein­sam mit dem BDS auf Ein­la­dung des Mi­nis­te­ri­ums für Ar­beit und So­zia­les des Lan­des Rhein­land-Pfalz in Mainz ei­nen Vor­trag zur Ar­beits­zeit­ver­ord­nung für die Bin­nen­schiff­fahrt. Adres­sa­ten wa­ren in ers­ter Li­nie die Kon­troll­be­hör­den. Die Re­fe­ren­ten, An­dre­as Stom­mel (BDB-Re­fe­rent), und An­drea Beck­schä­fer (Ge­schäfts­füh­re­rin des BDS), konn­ten da­bei ins­be­son­de­re fol­gen­de Punk­te ver­deut­li­chen:

  • die Kon­trol­len in Deutsch­land müs­sen sich auch auf aus­län­di­sche Schif­fe be­zie­hen,
  • nicht vom Gel­tungs­be­reich er­fasst sind selb­stän­di­ge Bin­nen­schiff­fahrts­un­ter­neh­men (Ab­lö­ser und Hilfs­schiffs­füh­rer, wenn sie selb­stän­dig sind),
  • die Ar­beits­zeit der Be­sat­zungs­mit­glie­der und des Bord­per­so­nals ist nicht gleich­zu­set­zen mit der Be­triebs­zeit des Schiffs,
  • das Mus­ter­for­mu­lar zur Do­ku­men­ta­ti­on der Ar­beits­zeit, das der Ver­band mit den So­zi­al­part­nern ver­ein­bart hat, wur­de ak­zep­tiert.

(AS/FS)

Vorheriger Beitrag Nächsten Beitrag