,

Binnenschiff und Bahn legen in Antwerpen zu

Die Binnenschifffahrt und die Güterbahn werden im Hinterlandverkehr von und nach Deutschland für den Hafen Antwerpen immer wichtiger. Die belegt die Entwicklung des Modal Split. So entfielen von den 68,1 Mio. t im vergangenen Jahr auf den Lkw 31,4 Mio. t, auf das Binnenschiff 25 Mio. t und auf die Bahn 11,7 Mio. t. Für den Modal Split bedeutet dies 46,1 % für den Lkw 36,7 % für die Binnenschifffahrt und 17,2 % für die Bahn. Den höchsten Mengenzuwachs hatte damit mit 8,3 % die Bahn, gefolgt vom Binnenschiff (7,3 %) und dem Lkw (4,3 %).

Foto: Antwerp Port Authority