, ,

Gesamtkonzept Elbe verzögert sich weiter

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) hat mitgeteilt, dass der im Juni 2014 angekündigte Zeitplan für den Abschluss der IST-Aufnahme zum Gesamtkonzept Elbe nicht eingehalten werden kann. Danach hätte die Aufnahme bereits zu Beginn des Herbstes abgeschlossen sein müssen. Durch die Verzögerung der Arbeitspaketes Wasserwirtschaft werden die Ergebnisse voraussichtlich frühestens Mitte Dezember vorliegen. Aus diesem Grund wird der nächste Runde Tisch zum Gesamtkonzept Elbe nach dem im Januar durchzuführenden vorbereitenden Bund-Länder-Gespräch erst im Februar 2015 stattfinden. Dann erst kann auch das Arbeitspaket Wasserwirtschaft vorgestellt werden. Der BDB bedauert die erneute Verzögerung der Fertigstellung des Elbe-Konzeptes. Der Verband spricht der Elbe eine Schlüsselfunktion für die Hinterlandverkehre des Hamburger Hafens gerade auch für Schwergut- und Containertransporte zu. Deswegen hat der BDB auch die benötigten Restreckeckenbeseitigungen für den BVWP 2015 angemeldet und die KEO-Resolution zur besseren Schiffbarkeit der Elbe unterstützt. (FS)