,

Neue revierbezogene Ämterstruktur der WSV

Mit der neuen sog. „revierbezogenen Ämterstruktur“ startet die nächste Stufe der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung (WSV). Die 39 Ämter bleiben erhalten, sollen aber in 17 Reviere zusammengefasst werden. Ziel dieser Maßnahme ist, die Arbeit der WSV vor Ort künftig stärker auf die Anforderungen des jeweiligen Reviers auszurichten. Dabei sind die neuen Reviere wie folgt eingeteilt: Ems-Nordsee, Weser-Jade-Nordsee, Elbe-Nordsee, Nord-Ostsee-Kanal, Ostsee, Mittelrhein-Niederrhein, Oberrhein, Mosel-Saar, Neckar, Main, Main-Donau-Kanal/Donau, Westdeutsche Kanäle, Mittellandkanal/Elbe-Seitenkanal, Weser, Elbe, Spree-Havel und Havel-Oder. Der BDB prüft, ob die neue Ämterstruktur ggf. eine Neustrukturierung der Bezirksausschüsse des Verbandes erforderlich macht. (FS)