,

Moselkommission tagte in Luxemburg

Die Moselkommission tagte am 30. November 2017 unter luxemburgischen Vorsitz im Schloss Senningen in Luxemburg. Die Plenarsitzung stand im Zeichen der Zusammenarbeit zwischen den Flusskommissionen, teilte die Moselkommission mit. Beschlossen wurde, die Donaukommission als Beobachter zu ihren Sitzungen zuzulassen. Die offizielle Unterzeichnung dieser Vereinbarung soll im Verlauf des Jahres 2018 erfolgen. Die ZKR, deren Generalsekretär Bruno Georges an der Tagung teilnahm, hat bereits seit 2008 einen Beobachterstatus bei der Moselkommission inne. Die Delegierten sind dem Vorschlag ihres Technischen Ausschusses gefolgt und haben beschlossen, den Ausbau eines Umschlagkais in Bech-Kleinmacher in Luxemburg zu genehmigen. Die aktuelle Version der Moselschifffahrtspolizeiverordnung (Änderungen zum 1. Juni 2019 beschlossen) und des in Kooperation zwischen Moselkommission und ZKR überarbeiteten Handbuchs Binnenschifffahrtsfunk (Inkrafttreten am 1. Juni 2018) stehen im Internetangebot der Moselkommission zum Download bereit. (FS)