Motorenförderung wird überarbeitet

Dem BDB liegt ein Entwurf des BMVI für die Neufassung der Richtlinie für die Motorenförderung vor. Er soll ein erster Schritt sein, um die Förderung – wie im Koalitionsvertrag angekündigt – zu verbessern. Durch den Wegfall des Bezuges auf die “De-Minimis”-Förderung wird denkbar, dass für einzelne Vorhaben künftig mehr als 200.000 Euro ausgezahlt werden. Dieser Punkt war dem BDB besonders wichtig. Der Entwurf sieht eine Förderung nach der Gruppenfreistellungsverordnung vor. Damit wird die vom BDB ebenfalls geforderte Erhöhung der Förderquoten jedenfalls bei emissions- und lärmmindernden Maßnahmen Technologien möglich. Ermöglicht werden soll außerdem eine Förderung des Austausches von Motoren, die schon einmal nach dem seit 2007 geltenden Programm für abgasärmere Motoren gefördert worden sind. Mitglieder des Verbandes können Informationen zum neuen Förderrahmen beim BDB abfragen. (FS)