Einträge von ckadmin

,

AIS und ECDIS werden auf dem Rhein Pflicht

Die Mitgliedstaaten der Zentralkommission für die Rheinschifffahrt (ZKR) haben zum 1. Dezember 2014 eine Pflicht zur Nutzung von Inland AIS und Inland ECDIS im Informationsmodus beschlossen. Voraussichtlich ab Mitte 2014 werden die amtlich herausgegebenen elektronischen Binnenschiffskarten den gesamten Rhein abdecken. Damit kann eine Ausrüstungs- und Nutzungsverpflichtung mit Inland ECDIS oder einem vergleichbaren Kartenanzeigegerät eingeführt werden. […]

,

Aktuelle Schifffahrtsnachrichten – Report Nr. 4/2013 online!

Aktuelle Nachrichten über die Binnenschifffahrt finden Sie im Report, der kostenlosen Verbandszeitschrift des Bundesverbandes der Deutschen Binnenschifffahrt e.V. (BDB). Unter der Überschrift „Binnenschifffahrt im Koalitionsvertrag gut verankert“ berichten wir u.a. über folgende Themen: Koalitionsvertrag 2013 – 2017: BDB begrüßt verkehrspolitische Ziele im Koalitionsvertrag. Neuigkeiten vom Schulschiff: „RHEIN I“ wird umgebaut und modernisiert; „RHEIN II“ erfolgreich […]

,

Motorenförderung angepasst

Verkehrsministerium setzt Rahmen für technologieoffene Motorenförderung Das BMVBS hat zum 2. Dezember 2013 die Richtlinie über die Zuwendungen für die Beschaffung von emissionsärmeren Motoren von Binnenschiffen geändert. Neben der Änderung der Bezeichnung der Förderstelle in „Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt Außenstelle West“ gibt es zwei Neuheiten: 1. Für Erwerb und Einbau von Kraftstoff-Wasser-Emulsionsanlagen (KWE) werden die […]

,

„Düsseldorfer Liste“ nennt wichtigste Infrastrukturvorhaben im Hinterland

Am 18. November 2013 fand in Mainz die „Länderkonferenz Rhein“ statt, zu der die Ministerien der Länder Rheinland-Pfalz, NRW, Hessen und Baden-Württemberg eingeladen hatten. Es war das erste Mal, dass sich fünf „Binnenländer“ – offenbar in bewusster Gegenallianz zu den norddeutschen Bundesländern – mit dem Rhein als wichtigster Wasserstraße befassten und die Binnenschifffahrt daher im […]

,

Schwergut in der Binnenschifffahrt boomt

Das Binnenschiff ist „gut für alle Güter“. Erze, Steine, Erden, Kohle und Mineralölerzeugnisse bilden zusammen mit den chemischen Erzeugnissen den Hauptbestandteil der transportierten Güter. Zunehmendes Gewicht erhält jedoch neben dem Transport von Containern im wahrsten Wortsinne auch der Transport von Schwergut. Die 10-Jahres-Statistik der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung zur Entwicklung des Großraum- und Schwergutverkehrs auf den abgabenpflichtigen […]

,

WSV-Streik verdirbt die Statistik (Destatis Schnellinformation Juli 2013)

Der am 8. Juli 2013 begonnene, über Wochen andauernde Streik in der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung hinterlässt seine Spuren in der Güterverkehrsstatistik: Die streikbedingten Sperrungen der Flüsse und Kanäle haben im Juli 2013 zu einem Rückgang der gesamttransportierten Menge um 3,5 % im Vergleich zum Juli 2012 geführt. Das ergibt sich aus der Güterverkehrsstatistik der Binnenschifffahrt […]

5. Kongress der ZKR

Am 3. und 4. Dezember 2013 findet der 5. Kongress der Zentralkommission für die Rheinschifffahrt zum Thema „Kompetenzen zusammenführen für eine nachhaltige Binnenschifffahrt“ in Straßburg statt. BDB-Vizepräsident Dr. Gunther Jaegers wird am 4. Dezember 2013 an der Podiumsdiskussion zum Thema „Meinungsaustausch: welche Art von nachhaltiger Entwicklung für die Binnenschifffahrt?“ teilnehmen. (Kl) Einladung und vorläufiges Programm: […]

, ,

Marktbeobachtung 2013 für die europäische Binnenschifffahrt

Auf dem gesamten Rhein, von Basel bis Rotterdam, werden etwa mit rund 330 Mio. t 2/3 der auf europäischen Binnenwasserstraßen beförderten Gütermengen transportiert. Die in der EU-27 beförderte Menge beträgt knapp 500 Mio. t. Die auf dem traditionellen Rhein (von Basel bis zur deutsch-niederländischen Grenze) im Jahr 2012 beförderte Menge nahm von 187 Mio. t […]

Streiks in der WSV: aktueller Sachstand

Aus gewöhnlich über die Aktionen von Verdi gut unterrichteten Kreisen hört der BDB, dass zurzeit keine Gespräche zwischen der Gewerkschaft und den Ministerien stattfinden. Dies entspricht auch dem Kenntnisstand des Verbandes. Gespräche sollen erst mit einer neuen Regierung fortgeführt werden. Bis dahin sind keine Streikaktionen vorgesehen. Sollte mit einer neuen Regierung keine Einigung absehbar sein, würden […]