Einträge von Fabian Spieß

,

WSA Ostsee gestartet

Am 13.10.2020 ist mit dem Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt (WSA) Ostsee das zwölfte im Rahmen der WSV-Reform neu strukturierte Amt in Rostock offiziell gestartet. Das Amt, das nun von Stefan Grammann geleitet wird, geht aus den WSA Stralsund und Lübeck hervor. Die rund 550 Mitarbeiter des WSA Ostsee sind zuständig für rund 2.000 km Küstenlinie und […]

,

Jahresbericht der BAG Marktbeobachtung

Das BAG hat im Rahmen seiner Reihe „Marktbeobachtung Güterverkehr“ seinen Jahresbericht 2019 veröffentlicht. Verkehrsträgerübergreifend betrachtet erhöhte sich die beförderte Gütermenge im Jahr 2019 im Vergleich zum Jahr 2018 um insgesamt 0,4 %, die Verkehrsleistung legte um 0,6 % zu. Für die Binnenschifffahrt erhöhte sich die Menge der auf deutschen Bundeswasserstraßen beförderten Güter um 3,6 % […]

,

Ausweitung der elektronischen Meldepflicht

Die ZKR hat beschlossen, zum 1.12.2021 die elektronische Meldepflicht auf dem Rhein auf alle Fahrzeuge und Sondertransporte auszuweiten, die unter § 12.01 Nr. 1 RheinSchPV fallen. Die elektronische Meldepflicht, die bis dahin nur Verbände und Fahrzeuge, die Container befördern, und Fahrzeuge mit festverbundenen Tanks an Bord galt, gilt damit ab 1.1.2021 auch für: Fahrzeuge, die […]

,

BDB Report 3/2020 online

Der BDB hat die 3. Jahresausgabe seines Verbandsmagazins Report online gestellt. Im Heft lesen Sie u.a. ausführliche Berichte zur Muster-Quarantäneverordnung des Bundes, die mit ihrer 72-Stunden-Regelung den Güterverkehr ausbremst, den Gremiensitzungen des BDB im September, den Bemühungen, das Landstromangebot für die Binnenschifffahrt zu verbessern und eine Begrenzung der EEG-Umlage (analog zur Seeschifffahrt) zu erwirken sowie Aktuelles […]

,

Doppelter Spatenstich für DEK-Schleusen

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer, der niedersächsische Verkehrsminister Dr. Bernd Althusmann, Dr. Hendrik Schulte (Staatssekretär im NRW-Verkehrsministerium) und GDWS-Präsident Prof. Dr-Ing. Hans-Heinrich Witte haben am 22.10.2020 den doppelten Spatenstich für die Schleusen Rodde (in NRW) und Venhus (in Niedersachsen) am Dortmund-Ems-Kanal (DEK) vollzogen. Der DEK soll künftig durchgängig mit modernen Großmotorgüterschiffen von bis zu 135 m  Länge […]

,

WSA Oder-Havel eröffnet

Am 6.10.2020 startete das nächste neu strukturierte Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt (WSA): GDWS-Präsident Prof. Dr.-Ing. Hans-Heinrich Witte hat in Eberwalde das WSA Oder-Havel eröffnet. Damit hat das mittlerweile elfte im Zuge der WSV-Reform neu strukturierte Amt seinen Betrieb aufgenommen. Die rund 420 Beschäftigten sind für 640 km schiffbare Wasserstraßen zuständig, u.a. für die Havel-Oder-Wasserstraße (HOW). Im […]

,

BDB erhält „Gütesiegel“ für Mitarbeit in FuE-Projekten

Der BDB hat in den vergangenen Jahren in den Forschungsprojekten „Smart Qu@lification“ (2015-2017) und „Smart St@rt“ (seit 2018) mitgearbeitet. Diese Forschungstätigkeit würdigte der „Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft“ nun mit dem Gütesiegel „Innovativ durch Forschung“. Basis dafür war die Teilnahme an der Erhebung zu „Forschung und Entwicklung 2020“, die vom Stifterverband durchgeführt wurde.

,

Tagung des Fachausschusses für Personenschifffahrt

Der Fachausschuss für die Personenschifffahrt im BDB tagte am 6.10.2020 unter dem Vorsitz von Anton Nauheimer (Frankfurter Personenschifffahrt) in Duisburg. Die Tagung wurde als Hybridveranstaltung (Präsenz / Video) und unter Corona-Auflagen in den Räumlichkeiten der Duisburger Mercatorhalle durchgeführt. Die Teilnehmer diskutierten u.a. Möglichkeiten der Neumotorisierung bzw. alternative Antriebskonzepte für Fahrgastschiffe, die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf […]

, ,

Entwicklung der CDNI-Entsorgungsgebühr

Gemäß Beschluss der Konferenz der Vertragsparteien (KVP) zum Übereinkommen über die Sammlung, Abgabe und Annahme von Abfällen in der Rhein- und Binnenschifffahrt (CDNI) wird die Entsorgungsgebühr zum 1.1.2021 von 7,50 Euro pro 1.000 Liter gebunkerten, steuerfreien Gasöls auf 8,50 Euro pro 1.000 Liter mineralölsteuerfrei gebunkerten Gasöls erhöht. Zur Entrichtung der Entsorgungsgebühr verpflichtet sind alle Schiffe, […]

Neues WSA Spree-Havel nimmt Arbeit auf

Am 15.9.2020 wurde von GDWS-Präsident Prof. Hans-Heinrich Witte in Brandenburg an der Havel das neue Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt (WSA) Spree-Havel eröffnet. Damit ist das zehnte neu strukturierte Amt (im Rahmen der WSV-Reform) gestartet. Im Revier des WSA mit seinen rund 700 Beschäftigten werden pro Jahr rund 5 Mio. t Güter transportiert. Außerdem sind in dem […]

,

ZKR-Jahresbericht „Marktbeobachtung“

Die Zentralkommission für die Rheinschifffahrt (ZKR) hat ihren Jahresbericht der Marktbeobachtung für die europäische Binnenschifffahrt veröffentlicht. Hier finden Sie die zugehörige Pressemeldung der ZKR, die die wesentlichen Erkenntnisse der Marktbeobachtung wiedergibt. Der Gesamtbericht umfasst 164 Seiten und gliedert sich in folgende Bereiche: Makroökonomisches Umfeld und Ausblick Güterverkehr auf Binnenwasserstraßen Wasserstände und Frachtraten Binnenschiffsverkehr in Häfen […]

, ,

Beitrag von Bloomberg News zur Rheinschifffahrt

Das internationale Nachrichtenmagazin „Bloomberg“ hat am 6. September 2020 einen umfassenden Artikel über die Rheinschifffahrt in Deutschland, insbesondere mit Bezug zum extremen Niedrigwasserjahr 2018 und den daraus abgeleiteten geplanten infrastrukturellen Anpassungsmaßnahmen wie der „Abladeoptimierung Mittelrhein“ veröffentlicht. Die BDB-Referenten Elena Vostrikov und Fabian Spieß hatten im Vorfeld mit der Autorin des Artikels umfassende Hintergrundgespräche geführt. Der […]