Einträge von Fabian Spieß

,

CESNI-Leitfaden über „marinisierte Motoren“

Als Alternative zu den Motoren der üblichen Binnenschifffahrts-Motorkategorien IWP/IWA erlaubt die Verordnung (EU) 2016/1628 (NRMM-Verordnung) bekanntermaßen auch die Verwendung anderer Motorkategorien wie Motoren für schwere Nutzfahrzeuge (EURO VI) und mobile Maschinen (NRE). Der Einbau solcher alternativer Motoren an Bord von Binnenschiffen erfordert jedoch Änderungen (z.B. Kühlsysteme). Dieser Vorgang wird als „Marinisierung“ bezeichnet. Der CESNI-Ausschuss hat […]

, ,

Positionspapier der FDP zu Planungsbeschleunigung

Die FDP-Bundestagsfraktion hat den Entwurf eines Positionspapiers mit dem Titel „Planungsbeschleunigung 2.0“ verfasst. Hintergrund ist, dass die Umsetzung von notwendigen Infrastrukturprojekten in Deutschland noch immer zu lange dauert, sei es auf der Straße, der Schiene oder dem Wasser, so die FDP. Es sei begrüßenswert, dass die Problematik zu langwieriger Planungs- und Genehmigungsverfahren endlich weit oben […]

,

Neues WSA Rhein gestartet

Der Präsident der GDWS, Prof. Dr.-Ing. Hans-Heinrich Witte, hat am 30. Januar 2020 in Bad Godesberg den Startschuss für das neue Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt (WSA) Rhein gegeben. Damit sind die rund 500 Beschäftigten ab sofort für den rund 370 km langen Rheinabschnitt zwischen Mainz und der deutsch-niederländischen Grenze zuständig. Das teilte die WSV in einer […]

,

Tagung der Moselkommission in Nancy

Die Moselkommission tagte am 28. November 2019 in den Räumlichkeiten der französischen Wasserstraßenverwaltung VNF in Nancy. Unter der Leitung des aktuellen französischen Vorsitzenden, Botschafter Jaques Champagne de Labriolle, wurden Beschlüsse für das Jahr 2020 getroffen. Dazu gehörten mehrere Änderungen der Moselschifffahrtspolizeiverordnung, insbesondere zur Anpassung des Regelwerks an neue technische und rechtliche Gegebenheiten und zur Vereinheitlichung […]

, ,

Aussagen zum Stellenmanagement von GDWS und WSV

Bei der GDWS sind derzeit (Stand Ende November 2019) 158 Stellen und bei der WSV 1262 Stellen unbesetzt. Diese befinden sich in unterschiedlichen Stadien der Besetzungsverfahren. Das antwortete die Bundesregierung auf eine Anfrage der FDP-Fraktion im Bundestag. Es sei aber gelungen, seit 2014 rund 440 zusätzliche Stellen einzuwerben. Damit hätte insbesondere der Ingenieurbereich zur Umsetzung […]

, ,

Verkehrsinvestitionsbericht für das Jahr 2017

Die Bundesregierung hat turnusgemäß ihren sog. Verkehrsinvestitionsbericht für das Berichtsjahr 2017 veröffentlicht. Der Bericht enthält Aussagen zum Zustand der Wasserstraßen inkl. statistischer Angaben sowie detaillierter Informationen zu den Ausbauzielen an konkreten Flüssen und Kanälen. Im Jahr 2017 hätten die Gesamtausgaben für Investitionen in die Bundeswasserstraßen 729 Mio. Euro betragen, heißt es in dem Bericht. Davon […]

,

Massive Gebührenerhöhung belastet das Gewerbe

Das Bundesverkehrsministerium hat zu Beginn des Jahres 2020 durch eine Änderungsverordnung zur Binnenschifffahrtskostenverordnung in Bezug auf individuell zurechenbare öffentliche Leistungen auf dem Gebiet der Binnenschifffahrt die entsprechenden Gebühren massiv erhöht. Es ergeben sich für zahlreiche Gebührentatbestände, z.B. für die Zulassungen zu Prüfungen oder das Ausstellen von Patenten und Schifferdienstbüchern, teilweise Steigerungen von bis zu 800 […]

, ,

Zeitungsartikel über Zustand der westdeutschen Kanäle

In der BILD-Zeitung ist am 13. Januar 2020 unter der Überschrift „Poller-Alarm im Ruhrgebiet“ ein Artikel über den Zustand der Wasserstraßen im Ruhrgebiet erschienen. Darin geht es schwerpunktmäßig um die marode Infrastruktur an den westdeutschen Kanälen, insbesondere an den großen Schleusen des Wesel-Datteln-Kanals, an denen aufgrund der gesperrten Nischenpoller seit Ende 2018 ein sog. „Festmacherdienst“ […]

,

Jubiläum des deutsch-französischen Staatsvertrags zum Rheinausbau

Der deutsch-französische Staatsvertrag vom 4. Juli 1969 über den Ausbau des Rheins zwischen Kehl/Straßburg und Neuburgweier/Lauterburg ist in diesem Jahr 50 Jahre alt geworden. Anlässlich dieses Jubiläums fand Ende November 2019 im Rahmen einer regulären Sitzung der deutsch-französischen Gremien eine kleine Feierstunde im BMVI in Bonn statt. Dies teilte das WSA Oberrhein mit. Mit dem […]

Zentrum zur Erprobung autonom fahrender Binnenschiffe gegründet

Mitte November 2019 erfolgte der Startschuss für den Aufbau eines „Versuchs- und Leitungszentrums Autonome Binnenschiffe“ in Duisburg. Das Vorhaben wird vom Land NRW mit rund 1,5 Mio. Euro Fördermitteln unterstützt. Empfänger ist das DST in Duisburg, das das neue Zentrum gemeinsam mit der Universität Duisburg-Essen und der RWTH Aachen aufbauen wird. Kernstück ist dabei ein […]

,

Neuer Marktbericht der ZKR

Die ZKR hat im Dezember 2019 ihren aktuellen Bericht „Market Insight November 2019“ für die europäische Binnenschifffahrt herausgegeben. In dem Bericht wird festgestellt, dass die Verkehrsleistung in der europäischen Binnenschifffahrt im ersten Quartal 2019 im Vergleich zum vierten Quartal 2018 mit 37,5 Mrd. tkm um 30 % gewachsen ist. In Deutschland lag die Wachstumsrate sogar […]

,

ZKR-Workshop zum Thema Niedrigwasser

Die Zentralkommission für die Rheinschifffahrt (ZKR) hat Ende November 2019 im BMVI in Bonn einen sehr gut besuchten Workshop mit dem Titel „Niedrigwasser und die Folgen für die Rheinschifffahrt“ ausgerichtet. Zahlreiche Vertreter von Verbänden, Verladern, Reedereien, Häfen, Terminals und der Verwaltung folgten der Einladung und stellten in Vorträgen die jeweilige Betroffenheit durch das extreme Niedrigwasser […]